Die Modul-Kita

Lebenszykluskostenoptimierte Kindertagesstätten

Modulare Kindertagesstätten mit individuellen Bausteinen im Passivhausstandard

Wir bieten Ihnen ein vollständiges, markterprobtes Konzept zur Erstellung von zukunftsweisenden Kindertagesstätten in nur 10 Monaten Planungs- und Bauzeit.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Die Modul-Kita

Gebäudeintegrierte Photovoltaik

Als Generalplaner haben wir ein Modulbaukonzept für schlüsselfertige Kindertagesstätten im Passivhausstandard entwickelt und den Bau von bereits über 25 Kitas in mehreren Städten realisiert oder begleitet.

Die einmal detailliert erstellten, gebäudebezogenen Planungs- und Ausschreibungsunterlagen sowie Fachplanungsleistungen können schnell auf andere Standorte adaptiert werden. Eine industrielle Vorfertigung in Holzrahmenbauweise dient der schnellen Umsetzung der Kitas (reine Bauzeit 6-7 Monate).

Die Serienfertigung mit funktionaler GU-Ausschreibung ermöglicht den Bau von kostengünstigen, qualitativ hochwertigen und zugleich standort- und sozialverträglichen, nutzeroptimierten Kitas. Verglichen mit einem vom BKI (Baukosteninformationszentrum) vorgegebenen Kostenkennwert (Einzelbau mit hohem Standard) kann die Modul-Kita inkl. Passivhausstandard kostengünstiger und vor allem schneller realisiert werden.

Varianten und Ausstattungsmöglichkeiten

Kita D_3

Die zweigeschossigen, barrierefreien Kitas mit 3 bis 8 Gruppen - wahlweise auch mit OGS-Modul - sind modular aufgebaut und haben eine klar definierte, aber erweiterbare Ausstattung. Die Raumgrößen und Sanitärräume sind in der Planung individuell anpassbar an Altersstufen und Gruppengrößen.

Im Grundmodul ist eine Hauptküche mit Vorratsraum und ausreichend Platz für die Warmanlieferung des Mittagessens eingeplant. Die möglichen Varianten „Cook & Chill“ oder „Frischküche“ sind bereits vorgeplant. Diese und weitere Ausstattungsoptionen z. B. bei den Außenanlagen oder elektrotechnischen Anlagen können zur Kostensicherheit zu GU-Festpreisen abgewickelt werden.

Nachhaltigkeit - ökologisch, ökonomisch und sozial

Kita G_1

Es werden vorrangig Nature-Plus zertifizierte Baustoffe, wie z.B. Zellulosedämmung verwendet. Eine hocheffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und 3-fach-Verglasungen tragen zu einem errechneten Heizwärmebedarf von 15 kWh/(m²a) und somit zur Erreichung des Passivhausstandards bei. Eine 3-Gruppen-Kita wurde nach den Passivhauskriterien des Passivhaus Instituts Darmstadt zertifiziert.

Der Restwärmebedarf kann – je nach Standort – mit Nah- bzw. Fernwärme oder Gasbrennwerttherme in Kombination mit Solarthermie oder mit einer Wärmepumpe gedeckt werden. Auch die Errichtung einer aerodynamischen Flachdach-Photovoltaikanlage ist optional möglich. Je nach Standort und Restenergiebedarf ist dadurch auch ein Plusenergiegebäude denkbar.

Die modulare Bauweise ermöglicht zudem eine spätere Umnutzung der Gebäude, etwa als Büros, Mehrgenerationenhäuser, Seminarzentren oder Wohnungen.

Ihre Vorteile

Kita D_2
  • Schnelle Umsetzung und Terminsicherheit durch ausführlich erstellte Berechnungen, Planungs- und Ausschreibungsunterlagen
  • Steigerung der Qualität bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten durch Nutzung von Skaleneffekten
  • Geringer Grundflächenbedarf durch zweigeschossige, barrierefreie Bauweise
  • Generalplanung und Haftung von Architektur, Tragwerksplanung, TGA- und Elektrofachplanung „aus einer Hand“
  • Haftungsrisiko aller Gewerke mit Zeit und Kosten liegt beim Generalunternehmer (GU)
  • Reduzierung von Projektsteuerungskosten auf Bauherrenseite
  • Keine europaweite Ausschreibung der Planungsleistungen erforderlich, da die Kosten unterhalb des EU-Schwellenwertes liegen
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten trotz Standardisierung
  • Zukunftssicherheit durch weitere Nutzungsmöglichkeiten
  • Zertifizierter, qualitätsgeprüfter Passivhausstandard möglich
  • Bereits über 25 Referenzobjekte